miperto - Fragen stellen. Experten antworten.

Frage - Hunde


Hund Atmet und Hechelt schnell seit Cortison und auch nach absetzen von Cortison

Hallo, ich hab ein Problem mit meinem Hund. Und zwar atmet er seit ein paar Monaten schwer. Als ich vor ca 2 Wochen beim Tierarzt war machten die ein Röntgenbild von seinem Brustkorb und stellten dann fest das er wahrscheinlich eine chronische bronchistis hat. Er bekam Cortison für 7 Tage. Ab dem 2ten Tag der Eingabe bemerkte ich das er nicht mehr so gut die Treppen hoch kam wenn wir Gassi waren. Er hält dann an und hechelt wie verrückt. Auch unabhängig vom Gassi gehen atmet er oft schneller. Nach den 7 Tagen war ich wieder mit ihm beim Tierarzt wo dann aufeinmal festgestellt wurde das er eine kleine(aber wohl nicht schlimme)Vergrößerung des Herzens hat. Aber keiner der beiden Ärzte weiß was er hat. Da er auch kein Husten hat. Das schnelle hecheln wurde als Unverträglichkeit abgetan. Am Freitag habe ich ihn das letzte mal eine halbe Tablette Cortison geben müssen wegen dem Ausschleichen, aber er hechelt und atmet immer noch schnell. Nun weiß ich nicht ob das evtl vom Herz kommt oder ob das Cortison noch irgendwas mit zu tun hat. Vielleicht können Sie mir helfen.
2.617 Aufrufe

1 ANTWORT

Fragen und Antworten -  Stefan Wolfarth aus StemwedeIch finde es immer wieder faszinierend, dass Behandlungen mit Hammermitteln wie Cortison auf Verdacht von Tierärzten durchgeführt werden - ohne Rücksicht auf Nebenwirkungen.

Mittel wie Cortison beeinflussen sehr stark die Organe und müssen daher nicht nur korrekt gegeben werden, sondern eine Nachbehandlung zum Aufbau sind zwingend erforderlich.

Es wäre Hellseherei hier aus der Ferne zu beurteilen ob der Hund nun eine Herzschwäche hat oder nicht und daher sehr unseriös. Was Sie jedoch auf jeden Fall tun sollten ist der Aufbau des Immunsystem um zumindest wieder dem Körper eine Möglichkeit zu schaffen sich selbst zu regulieren.

Erstaunlich finde ich auch, dass der Hund nach der Cortisongabe Auffälligkeiten gezeigt hat, die dann urplötzlich als "Unverträglichkeit" definiert werden.

Ursachen für das schnelle Hecheln kann es viele geben, daher ist hier eine GRÜNDLICHE Untersuchung erforderlich.

Aus der Ferne ist es daher unseriös und unmöglich eine hilfreiche und sinnvolle Antwort zu liefern. Dazu sind deutlich mehr Informationen erforderlich. Hilfreich sind hier Blutbilder mit Organwerten und eine tiefgehende Anamnese.

Neben einer gesunden Naturnahrung ohne Allergene (https://gesundes-im-napf.de) empfehle ich Ihnen daher gerne die THP-Praxis meines Vertrauens:
http://www.dawena.de/kontakt/

Ich hoffe auf Ihr Verständnis, dass wir auf diesem Weg keine Globallösung für Ihren Fall nennen können. Aber melden Sie sich gerne zu einer Terminvereinbarung zu einem persönlichen Gespräch in unserer Naturheilpraxis. 7
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN

Frage teilen

Gerade gelesen


Hunde

Hilfe! Nicht stubenrein
Hallo meine Hündin habe ich am Montag bek...

600 AUFRUFE 1 ANTWORT 2 KOMMENTARE


Hunde

Schweiß bei Hunden
Können Hunde schwitzen?...

2.800 AUFRUFE 1 ANTWORT


Hunde

Hundefutter und Fleischanteil
Wie viel Fleisch sollte ein gutes Hundefu...

2.632 AUFRUFE 1 ANTWORT

Neue Fragen


Hunde

Umzug in neue Wohnung mit Welpen
Unsere Hündin wurde letzte Woche gedeckt....

890 AUFRUFE 1 ANTWORT


Hunde

Hündin kastrieren?
Ich brauche jetzt mal einen Gedankenansto...

1.906 AUFRUFE 1 ANTWORT


Hunde

Mein Hund - Streusalz giftig?
Ist Streusalz wirklich giftig für meinen ...

1.386 AUFRUFE 1 ANTWORT

Beliebte Fragen


Katzen

Katze schläft nicht durch
Hallo, wir haben seit letzter Woche einen...

686 AUFRUFE 1 ANTWORT


Hunde

Hunde aus dem Tierheim mit Kleinkindern?
Kann ich bedenkenlos ein Hund aus einem R...

677 AUFRUFE 1 ANTWORT


Hunde

Andere Hunde wollen nicht mehr mit ihm spielen, weil er alle anderen angeht
Hallo zusammen, ich habe ein Problem: mei...

1.564 AUFRUFE 1 ANTWORT