miperto - Fragen stellen. Experten antworten.

Im Dezember 2007 haben wir uns für ein Kfw40 Haus der Fa. H...

Kundenstimme (7.306x gelesen)

Frau W. aus Burghausen

Im Dezember 2007 haben wir uns für ein Kfw40 Haus der Fa. Haas entschieden.Das erste Angebot entsprach überhaupt nicht unseren Vorstellungen. Nachdem wir uns beschwert haben, wurden wir vom Vertriebsleiter persönlich beraten. Dieser überzeugte uns durch seine kompetente, erfahrene und ruhige Art. (Ganz im Gegensatz zu vielen anderen Verkäufern in der Branche.)Oberste Priorität für uns hatte der Energieverbrauch. Auch hier überzeugte die Fa. Haas mit einem schlüssigen und durchdachten Konzept: Stärker isolierte Außenwände, dreifach verglaste Fenster, Luft-Luft Wärmepumpe inklusive separate Lüftungsanlage im Keller und Ofenumluft. Damit konnte uns die Fa. Haas im vornherein KfW40 garantieren.Schade war, dass die Fa. Haas keinen Keller anbot. Allerdings wurden wir bei der Auswahl des Kellerbauers vom Verkaufsleiter unterstützt. Für uns war es wichtig, dass der Kellerbauer öfters mit der Fa. Haas zusammen arbeitet, um unnötige Abstimmungsprobleme zu vermeiden. (Hat auch wunderbar geklappt!)Der Architekt von Haas löste mit viel Geduld und guten Ideen die nicht immer einfachen Ideen und Vorstellungen unsererseits.Die Bemusterung war sehr anstrengend, da viele endgültige Entscheidungen innerhalb kürzester Zeit zu treffen waren. Unsere geschmacklichen Vorstellungen deckten sich nicht immer mit den Ansichten des Bemusterers. Aber auch hier konnten wir uns schließlich durchsetzten, denn wir wollten kein 0815-Haus bauen, sondern ein modernes und einmaliges Eigenheim mit viel Individualität.Mitte März war es dann soweit: wir konnten mit dem Aushub beginnen. Nachdem der Keller erstellt war, wurde von der Fa. Haas der Keller vermessen und abgenommen. Am 14. April wurde unser Haus an einem Tag aufgestellt. Auffallend war, dass die fünf Arbeiter ruhig und zielstrebig ohne Hektik und mit viel Routine arbeiteten. Die Baustelle war jederzeit aufgeräumt und übersichtlich. Der Bauleiter schaute öfters auch beim Innenausbau vorbei und koordinierte die verschiedenen Gewerke (auch die von uns fremd vergebenen Arbeiten wie Deckenmontage oder Spachteln). Auch der Verkäufer betreute uns in der Bauphase von der Bemusterung bis zur Schlüsselübergabe.Kleine während der Bauphase aufgetretene Mängel wurden umgehend behoben. Dem Bauleiter fielen sogar Fehler auf, die wir als Laien nicht entdeckt hätten. Auch die Arbeiter standen uns immer mit Rat und Tat zur Seite.Malerarbeiten und die Böden legten wir selber.Am 21. Juni nach nur 4-monatiger Bauzeit zogen wir in unser neues Haus ein. Ein paar kleinere Mängel, die sich erst nach dem Einzug offenbarten, wurden umgehend beseitigt.Wir fühlen uns in unserem Haus sehr wohl und können die Fa. Haas mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Mittlerweile hat auch unser Nachbar sein Haus bei Haas gekauft.