miperto - Fragen stellen. Experten antworten.

Teil 1 Der Baubeginn für unser Haus ist sehr wahrschei...

Kundenstimme (1.054x gelesen)

Frau Preussner aus Hamburg

Teil 1 Der Baubeginn für unser Haus ist sehr wahrscheinlich Anfang Oktober. Somit kann ich bis jetzt nur den Weg beschreiben, wie wir zu dem Bauunternehmen Flandern gekommen sind. Wir haben insgesamt 12 Hausanbieter Angebote, zu einem fest definierten Haus, machen lassen. 130 m² Wohnnutzfläche Effizienshaus 55 (extra Dämmung, 3 fach Verglasung,KEIN SOLAR ) Sole/Wasserwärmepumpe Be-und Endlüftung mit Wärmerückgewinnung Daraus wählten wir nicht die billigsten sondern die vom B-Plan her vernünftige und gute Inhalte hatten. Eine von uns festgelegte Obergrenze von 185.000€ wurde als Richtwert bei jedem Gespräch erwähnt. Zunächst dachten wir das Fertighausanbieter die billigsten Angebote abgeben würden und die Stein auf Stein Baufirmen teurer wären. Aber weit gefehlt. Keine der Fertigbaufirmen hat es auch nur annähernd an die 185.000€ geschafft. Der Günstigste lag 14.000€ darüber. Dabei wurde größtenteils noch keine Wand verschoben was bei Fertigbauanbieter die Preise meistens nach oben treibt (Aussage der Berater). Ganz anders bei den Stein auf Stein Baufirmen, diese lagen knapp darunter oder 5. - 7.000 € darüber. Von diesen 12 Anbietern wählten wir 3 aus und besichtigten dann deren Musterhäuser und Ausstellungen. (Das alles dauerte ca. 2 Monate) Flandern hat uns zunächst einen Rohbau gezeigt in dem gerade die Bodenheizung verlegt wurde und dann später das Musterhaus in Schwerin. Somit konnten wir zwei wertvolle Eindrücke gewinnen. Den ausschlaggebenden Punkt machte Flandern in Schwerin. Dort wurden wir vom Bauleiter durchs Musterhaus geführt und wurden perfekt über Bauart, Technik und bei speziellen Wünschen direkt mit Preisangaben Informiert. Auch die Gespräche die im Vorfeld in Rellingen geführt wurden waren immer sehr informativ und nahrhaft (Fachwissen, schnelle Bearbeitung, viel Geduld und lecker Kuchen:) ). Somit fiel unsere Wahl auf Flandern als Bauträger. Nun steht uns der Architektenbesuch bevor. Teil 2. Der Architekten Termin ist sehr gut verlaufen. Es wurden alle Einzelheiten mit dem Bauleiter und dem Architekten besprochen und nach unseren Wünschen Zeichnerisch umgesetzt. Uns wurde eine detaillierte Zeichnung nach 3 Tagen per Mail zugeschickt die wir nach belieben ändern konnten und nach 2 Tagen kam die geänderte Version der Zeichnung die wir dann bestätigt haben. Es dauerte ca. 1 1/2 Woche bis die Zeichnungen und zusätzlichen Papiere Unterschrift reif waren und an die Behörden weiter geleitet werden konnten. Nun ließen sich die Behörden die vollen 4 Wochen Bearbeitungsfrist(Bauanzeige =4 Wochen/Bauanträge =3 Monate) Zeit die Anträge zu prüfen und frei zu geben. Dies geschah am 12.11.2009. Das Grundstück wird heute (19.11.2009) vermessen und am 23.11.2009 soll mit den Erdarbeiten begonnen werden. Wir werden Schritt für Schritt Dokumentieren und Bilder hier bei Hausbauwatcher entsprechend einstellen. Weiteres in Kürze... Sollte es Fragen zum oben beschrieben Ablauf von Bauherren an uns geben sind wir per e-Mail erreichbar.