miperto - Fragen stellen. Experten antworten.

Beim Holzhaus-Bau alle Details vertraglich regeln


BERLIN. Holzhäuser oder Holzverkleidungen werden im Schlüsselfertigbau immer beliebter, allerdings fehlen in den Bauverträgen oft nähere Details zur geplanten Bauweise. So hat der Verband Privater Bauherren (VPB) festgestellt. Neben der Art des Holzes und der Güteklasse muss natürlich im Bauvertrag auch stehen, wie welches hölzerne Bauteil geschützt wird - chemisch oder konstruktiv. Auch, wie beispielsweise die Oberfläche von Fenstern behandelt wird - lasiert oder lackiert - und mit und in welcher Farbe, darf in der Baubeschreibung nicht fehlen. Käufer schlüsselfertiger Immobilien sollten sich nicht mit vagen Hinweisen abspeisen und von ungenauen Bezeichnungen verunsichern lassen. Der VPB rät: Im Zweifel immer erst den Vertrag vom unabhängigen Bausachverständigen auf Vollständigkeit prüfen lassen. Weitere Informationen unter www.vpb.de. Diesen Tipp finden Sie auch zum Herunterladen im Internet unter www.vpb.de im Bereich "Presse". Pressekontakt: PPR, Alte Bergstraße 27, 64342 Seeheim-Jugenheim, Telefon: 06257 507990, Fax: 06257 507994, E-Mail: presse@vpb.de

Genuss ist eine Frage der Antworten
Genuss ist eine Frage der Antworten
Das genussbetonte Essen und Trinken ist keine Erfindung aus der Zeit der täglichen Kochshows im Fernsehen. Bereits vor vielen Jahrhunderten legten die Menschen neben der täglichen Ernäh...
Weiterlesen

Haus kaufen - aber richtig!
Haus kaufen - aber richtig!
Ein Eigenheim ist der Traum von vielen. Besonders in Zeiten rasant ansteigender Mietpreise rückt er ins Visier. Vor allem Familien streben ein eigenes Heim an, um den Kindern ein schönes Zuh...
Weiterlesen

Mit Piloxing die Pfunde purzeln lassen
Mit Piloxing die Pfunde purzeln lassen
Sobald ein Fitnesstrend aus Hollywood nach Deutschland kommt, lohnt sich ein genauerer Check. Immerhin ist der weltbekannte Stadtteil der Millionenmetropole berühmt für neue, revolutionä...
Weiterlesen