miperto - Fragen stellen. Experten antworten.

Frage - Zwangsversteigerungen


Grundbuch - Rangordnung

Was bedeutet der Begriff - Rangordnung für die Veräußerung bis (Datum) - im Grundbuch? Heißt das die Immobilie wurde verkauft? Kann das auch die Bank durch hohe Pfandrechte veranlassen? Danke im Voraus
15.663 Aufrufe

3 ANTWORTEN

Fragen und Antworten -  Elvira Engelhardt aus StuttgartGuten Tag, die "Rangordnung" im Grundbuch, Abtlg. III, ist bei einer Veräußerung beim Verkauf bis zum ............... zu berücksichtigen. Das heißt, dass die dort eingetragenen Gläubiger zuerst bedient werden müssen.
Vor einem Verkauf muss allerdings auch eine Bewilligung der entsprechenden Gläubiger eingeholt werden, mit Angabe der valutierenden Schuld. 4
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Armin Nowak aus BerchtesgadenDie Rangordnung für die Veräußerung bis (Datum!) betrifft die Verteilung des Erlöses an die Gläubiger. Die Bank die entsprechende hohe Pfandrechte hat, kann die Versteigerung veranlassen, aussetzen und auch jederzeit, auch während der Termins, aufheben.
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.

Quellenname: Tipps bei dem versuch die Zwangsversteigeung zu verhindern

Quellenverweis: Link
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten - Dipl. Kfm (FH) Sebastian Scheele aus OttobrunnRangordnung ist der Rang nachdem die offnen Forderungen an den Schuldner (hier Immobilieneigentümer) geltend geamcht werden können. In der Regel ist die Bank da im ersten Rang, dann kommen andere Gläubiger, die ggfls. offene Forderungen auch von woanders haben und diese Forderung als Titel ins Grundbuch haben eintragen lassen. Sofern es dann zur Versteigerung kommt, werden die ränge nacheinander mit dem Ertrag aus der Versteigerung bedient. In der Regel zuerst die Bank (Achtung: inkl. Zinsen und Zinseszins, dass kann happig sein, da hier relativ hohe Sätze geltend gemacht werden), dann Rang 2 usw. bis der Erlös aus der Versteigerung verbraucht wurde. Die Forderung erlischt erst, wenn sie vollständig bedient wurde. Man kann natürlich auch einen Forderungsverzciht verhandeln (Stichwort Peter Zwegert aus dem TV). Ist man dann bei einder Versteigerung als Gläubiger relativ weit hinten im Rang und bekommt nichts, bleibt die Forderung bestehen. Ist dann halt die Frage was dann noch aus der Insolvenz verwertet werden kann. Ziemlich sachliche Analyse zu der Frage, hoffe es passt bei Euch ! 1
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN

Frage teilen

Gerade gelesen


Familienurlaub

Ausweis für Urlaub in Österreich?
Benötige ich in Österreich Reisepässe für...

5.629 AUFRUFE 4 ANTWORTEN 1 KOMMENTAR


Konstantdarlehen

Umschuldung / Kündigung
Guten Tag, ich habe in 2008 ein Konstantd...

43.119 AUFRUFE 2 ANTWORTEN


Kredite

NULL Prozent Finanzierung?
NULL Prozent Finanzierung? Ich sehe immer...

47.295 AUFRUFE 5 ANTWORTEN

Neue Fragen


Baufinanzierung

Immobilie finanzieren und Zinsen
Wovon ist der Zinssatz für die Finanzieru...

115.020 AUFRUFE 4 ANTWORTEN


Privathaftpflicht

Haftung für Kleinkind
Was ist wenn mein 4-jähriger Sohn mit sei...

25.167 AUFRUFE 4 ANTWORTEN


Körper & Geist

Kirschnerdraht nicht entfernt
Mir wurde Ende Juni nach einem mittelhand...

12.682 AUFRUFE 1 ANTWORT

Beliebte Fragen


Surfen & Kiten

Schirmbeherrschung
Wie lange dauert es durchschnittlich um s...

4.254 AUFRUFE 1 ANTWORT


Rundreisen

Bezahlen mit Kreditkarte in Südamerika
Welche Kreditkarten können wir in Südamer...

3.300 AUFRUFE 1 ANTWORT 1 KOMMENTAR


Einfamilienhaus

Massivhaus oder Fertighaus
Was ist der Unterschied zwischen einem Ma...

108.383 AUFRUFE 3 ANTWORTEN