miperto - Fragen stellen. Experten antworten.

Frage - Mietwohnungen


Kann ich meinen 1-Jahres-Mietvertrag vorzeitig kündigen?

Der genaue Wortlaut im Absatz "Mietzeit und Kündigung" lautet folgendermaßen: "(1) Das Mietverhältnis beginnt am 01.09.2016 und läuft auf unbestimmte Zeit, mindestens jedoch 1 Jahr. (2) Setzt der Mieter nach Ablauf der Mietzeit den Gebrauch der Mietsache fort, wird dadurch das Mietverhältnis (anders als es § 545 BGB vorsieht) nicht automatisch verlängert. Gibt es eine Möglichkeit diesen Vertrag vorzeitig zu kündigen, oder bin ich für 1 Jahr an das Mietobjekt gebunden? Danke im Voraus!
14.144 Aufrufe

6 ANTWORTEN

Fragen und Antworten -   Theiss aus MannheimGuten Tag,
Ihre Frage:
Vorzeitiger Kündigung, bei einer Mindestlaufzeit von 1 Jahr.
Hier können Sie nicht vorher kündigen. Es wäre ein Entgegenkommen des Vermieters, wenn er sie früher aus den Mietvertrag läßt. z.b. weil er einen Nachmieter hat. ABER er muss sich nicht früher raus lassen.
Beste Grüße
Wolfram Theiss
Fachkaufmann für Marketing
Selbstständiger Immobilienmakler
Rostocker Weg 10, D-68309 Mannheim
Tel.: 0621 / 122 82 0 85 2
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Philipp Bunz aus MünchenMan kann bis max. vier Jahre einen beiderseitigen Kündigungsausschluss vereinbaren. Dieser muss aber für beide gelten. Also sowohl für den Mieter als auch für den Vermieter. Gilt dieser ausschließlich für den Mieter, ist der Passus unwirksam und das Mietverhältnis gilt als unbefristet. 3
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Armin Nowak aus BerchtesgadenZeitmietverträge (Mietverträge auf bestimmte Zeit) sind nur noch sehr eingeschränkt zulässig. Nach § 575 BGB sind Zeitverträge nur dann noch zulässig, wenn der Vermieter ein besonderes, im Gesetz ausdrücklich genanntes Interesse an der Befristung hat. Die oben angegebene formularmäßige Mindestlaufzeit ist daher von Anfang an nicht gültig, es sei denn es wurde ein gegenzeitiger Kündigungsverzicht für ein Jahr vereinbart. Meiner Meinung nach kann man als Mieter diesen Vertrag ordentlich innerhalb von 3 Monaten kündigen.
1
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.

Quellenname: Nowak Immobilien AG

Quellenverweis: Link
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten - Dipl. Kfm (FH) Sebastian Scheele aus OttobrunnHi,

sofern gewerblich ist der Passus zulässig.
sofern für eine Wohnung ...
nicht ganz einfach, da ist sich die Rechtssprechung uneins. Haben Sie diesen Passus explizit doppelt gegengezeichnet?
Primär würde ich von der Verpflichtung zur Vertragserfüllung ausgehen, aber diese Fristsetzung ist nicht regelkonform mit dem Mietrecht und Ihren Rechten als Mieter. Normal besteht eine 3 monatige Kündigungsfrist.
Ich würde aktuell davon ausgehen, dass Sie 1 Jahr gebunden sind. Im Zweifel ist die Rechtsprechung für Sie mit einer vorzeitigen Kündigung - sofern es kein gewerblicher Mietvertrag ist. Kann der Vermieter nicht einfach eine 3 monatige First setzen und gut ist. Ich würde mal mit dem Vermieter sprechen und vielleicht ist es ja auch kein Problem für Sie mind. 1 Jahr zu mieten. 1
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Alexander Endres aus KemptenHallo, die Regelung in Ihrem Mietvertrag ist ungültig! Das nennt man "Cherrypicking", also Rosinenpicken. Sie haben ein unbefristetes Mietverhältnis, das vermieterseitig nur dann gekündigt werden kann, wenn berechtigter Eigenbedarf vorliegt. Dieser muss schlüssig dargestellt werden. Die Passage "...mindestens jedoch 1 Jahr." ist m.E. nach nicht mit einem klassischen beidseitigen Kündigungsverzicht zu vergleichen und daher ungültig. Die Befristung eines Mietvertrages bedarf eines speziellen Grundes. Wenn dieser nicht (mehr) vorliegt, geht das Mietverhältnis in ein unbefristetes, also auch mieterseitig jederzeit mit drei Monaten kündbares Mietverhältnis über. 2
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Melanie Rometsch aus KorntalGuten Tag,
leider bin ich kein Jurist. Aus meinem fachlichen Verständnis würde ich sagen, dass das Mietverhältnis auf unbestimmte Zeit abgeschlossen ist und jederzeit mit der gesetzlichen Kündigungsfrist von 3 Monaten auf Monatsende kündbar ist. Der einjährige Kündigungsverzicht ist meiner Auffassung nach nicht korrekt formuliert, da das Enddatum nicht beziffert ist und somit nichtig.
Sollten Sie dennoch rechtlich an das Mietverhältnis gebunden sein, gibt es die Möglichkeit einer Untervermietung?
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN

Frage teilen

Gerade gelesen


Gutachten

Kosten für Immobiliengutachten
Guten Tag, mit welchen Kosten müssen wir ...

22.956 AUFRUFE 3 ANTWORTEN 1 KOMMENTAR


Gutachten

Sachverständigengutachten
Wann ist ein Gutachten eines Sachverständ...

18.057 AUFRUFE 6 ANTWORTEN


Zwangsversteigerungen

Grundbuch - Rangordnung
Was bedeutet der Begriff - Rangordnung fü...

7.298 AUFRUFE 3 ANTWORTEN

Neue Fragen


Einfamilienhaus

Haus-Rolläden mit Motor oder mit Handbetätigung
Wir bauen nächstes Jahr ein Haus. Jetzt s...

39.593 AUFRUFE 11 ANTWORTEN


Haus mit Grundstück

Realteilung
Was versteht man unter Realteilung beim T...

46.628 AUFRUFE 3 ANTWORTEN


Eigentumswohnungen

Mieteinnahmen bei verkaufter Wohnung
Habe eine vermietete Wohnung verkauft. Wi...

40.310 AUFRUFE 13 ANTWORTEN

Beliebte Fragen


Einfamilienhaus

Materialien bei Dachbodendämmung
Ich möchte meinen Dachboden auf dem Boden...

70.651 AUFRUFE 4 ANTWORTEN


Einfamilienhaus

Höhe der Maklerprovision bei nachträglich erhöhtem Kaufpreis
Wir haben über eine bekannte Internetseit...

34.612 AUFRUFE 7 ANTWORTEN


Mietwohnungen

Kann ich meinen 1-Jahres-Mietvertrag vorzeitig kündigen?
Der genaue Wortlaut im Absatz "Mietzeit u...

14.144 AUFRUFE 6 ANTWORTEN