miperto - Fragen stellen. Experten antworten.

Frage - Ernährung


Kuhmilch trinken

Guten Tag an die Runde. Ist Kuhmilch wirklich ungesund? Ich habe noch gelernt, das Milch trinken gut für die Knochen ist. Gerade bei unseren Kindern. Können Sie mir eventuell helfen? Vielen Dank im Voraus.
18.907 Aufrufe - Frage aus PLZ 12459

9 ANTWORTEN

Fragen und Antworten -  Melanie Wiedemann-Arnold aus NorathHallo, sorry das ich jetzt erst schreibe! Gerne beantworte ich Deine Frage – allerdings wieder auf mein Thema „paleo“ bezogen und das was ich gelernt/gelesen/recherchiert habe. :-) Normalerweise sind Milchprodukte bei der paleo-Ernährung ausgeschlossen (ansonsten nennt man es primal-Ernährung). Allerdings haben Kinder (besonders mit zu ihrem 5. Lebensjahr) einen erhöhten Bedarf an Kalzium. Werden Kinder gestillt ist der Bedarf abgedeckt. Da heute doch schon recht früh abgestillt wird (i. d. R. um den 6 Monat) ist dies nicht der Fall. Hier muss also unterstützt werden. Laut meinen Recherchen eigenen sich hierfür z. B. Joghurt oder Kefir, Kokosmilch oder Mandelmilch (alternativ auch verschiedene Gemüsesorten, Nüsse etc.). Wichtig ist bei allem auf gute Qualität zu achten und nicht auf die kommerziellen Produkte zurück zu greifen. Ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen! Moderne Steinzeitgrüße schickt Melanie /// Weitere Quelle: http://www.diegesundenmemos.com/paleo-kinder-rezepte-kuh-milch-alternative-quellen-fur-kalzium/ 2
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.

Quellenname: paleo 360 und die Gesunden Memos

Quellenverweis: Link
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Alexander Bachow aus FuldaGuten Tag, Alexander Bachow hier. Die Antwort läßt sich nicht eindeutig formulieren. Von Evolutionprozeß gesehen, trinkt unsere Art (Homo sapiens) das Kuhmilch nicht lange genug, um mit dem problemlos umzugehen. Und wir, Menschen sind die einzige Art überhaupt, die gerne Milch von der anderer (Tier-)Art trinkt. Auch zum Erwähnen: jedes Milch ist für Babys, nicht für Erwachsene (Tiere) bestimmt. Und das Wichtigste: wenn Sie doch von Kuhmilch etwas profitieren möchten, müssen die Kühe von Grass und Heu ernährt werden, also von Biobauern. Als Calciumquelle? Versuchen Sie lieber mit Gemüse. Und auf jeden Fall, nicht das Milch statt Wasser trinken - kann auch gefährlich werden. 5
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Alexander  Gode aus MünchenKuhmilch ist grundsätzlich nicht ungesund, es hängt aber natürlich von der Haltung der Tiere und deren Nahrung ab. Ordentlich und artgerecht behandelt ist Kuhmilch sogar sehr gesund, aber natürlich nicht die dramatisch schlechten genveränderten und pasteurisierten Milchprodukte aus den Discountern!! Die einen vertragen Kuhmilch, die anderen nicht, das ist dann wieder persönlich abhängig von der Konstitution. Sehr gesund und auch stärkend für die Abwehrkräfte wäre z.B. die reine Vorzugsmilch, die allerdings etwas schwierig zu bekommen ist. 3
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Reinhard Eger aus Hohen NeuendorfHallo, Kuhmilch ist tatsächlich wunderbar und optimal für Kälber und eher ein Ersatz für Menschen. Das gilt vor allem für die industriell hergestellte Milch wie H-Milch oder pasteurisierte Milch. Milch wirkt eher säurebildend. Auch das sog. gute Calcium in Milch kann durch andere Inhaltsstoffe nicht so gut aufgenommen werden. Und es kommt öfter zu Allergien durch Lactose oder Eiweiße. Besser ist hier Ziegenmilch. Calciummangel besser durch vernünftige Produkte ausgleichen, die synergistische Zusätze enthalten. Und wenn schon Milch sein muss, dann wenig. 2
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Martina Kobs-Metzger aus HamburgKuhmilch kann man trinken, muss jedoch nicht sein. Im Ayurveda werden Nahrungsergänzungen oft in Milch eingenommen. Dazu wird nichts gegessen. Kuhmilch sollte immer alleine zu sich genommen werden, am Besten gekocht und mit Gewürzen versehen.
Für den Calciumbedarf sind auch Brennesselsamen, Mandeln, grüne Gemüsesorten u.a. sehr hilfreich.
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Daniela Heppe aus DortmundHallo, Kuhmilch ist definitiv nicht gesund für den Menschen - sie verschleimt den Organismus - raubt dem Körper mehr Calcium als sie ihm liefert (Übersäuerung und Entmineralisierung) und ist zu guter letzt meist ein großes Mischprodukt aus der Muttermilch verschiedener Mütter für ihre individuellen Kälber... voller Wachstumshormone und bis zu 750.000 Eiterzellen pro ml durch die "liebevolle" Haltung der armen Geschöpfe - FAZIT: Der menschliche Körper benötigt Kuhmilch ebensowenig wie Hunde-, Giraffen- oder Elefantenmilch;o)
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.

Quellenname: gibt es diverse Quellen zu (z. B. Dr. Bruker Der Murks mit der Milch)

KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten - Dipl.-Ing. Marco Steinhilber aus PlaneggDas Wertvolle an Milch sind die Proteine und der Calciumgehalt.
Daher insbesondere für Kinder empfohlen.
Zuviel sollte aber eher nicht konsumiert werden, da das Milchfett und der Milchzucker nicht besonders hochwertig sind (gesättigte Fette, etc)
Zudem steckt reichlich Calcium und Magnesium auch in Ölsaaten (z.B. Sesam, Leinsamen, Mohn) oder Nüssen, die wesentlich gesünder sind. Eine Ausgewogene Ernährung ist wichtig.

Gesunde Grüße,
Marco Steinhilber
innosnack GmbH 2
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.

Quellenname: innosnack GmbH

Quellenverweis: Link
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Bettina Bartaune aus BerlinSehr geehrter Interessent,
zum Thema Milch gehen die Meinungen unter Ärzten, Ernährungsberatern und Experten seit einigen Jahren auseinander. Auch die Studienlage dazu scheint nicht eindeutig.
Viele Krankheiten, wie Asthma, Hauterkrankungen, Diabetes und Krebs werden heute mit dem Verzehr von Milch in Verbindung gebracht, was jedoch vielen Menschen nicht bekannt ist. Die Werbung der Milch verarbeitenden Industrie suggeriert allerdings das Gegenteil. Somit wächst die Verunsicherung der Menschen.
Die in Milch enthaltene Laktose wird durch das Enzym Laktase im Darm in seine Bestandteile aufgespalten. Nun wird aber gerade dieses Enzym durch die Pasteurisierung der Milch weitgehend zerstört. Ist zu wenig dieses Enzyms vorhanden, kann die Laktose nicht verdaut werden, was zu unterschiedlichen Beschwerden führen kann.
Als Säugling und Kleinkind kann der Mensch Laktose gut verdauen, denn der Körper produziert noch ausreichende Mengen von diesem Milchzucker spaltenden Enzym, im späteren Leben allerdings nicht mehr. Das ist sicher auch darin begründet, dass Milch bei unseren Vorfahren nur für Säuglinge nicht aber für Erwachsene eine Rolle spielte. Es könnte also in unseren Genen begründet sein.
Im Tierreich dient Milch ebenso ausschließlich zur Aufzucht der Jungtiere, danach spielt die Milch des Muttertieres auch keine Rolle mehr.
Ein weiterer Grund, den Milchkonsum einzuschränken ist, dass durch zu viel Milch auch zu viel Kalzium aufgenommen wird, was wiederum zu einer Absenkung des Vitamin D- Spiegels führt.
Vitamin D ist jedoch wichtig für die Aufnahme von Kalzium in den Knochen und für die Absorption von Kalzium im Darm.
Ich glaube aber, trotz all der Nachteile ist gegen frische Milch und Milchprodukte in Maßen vom Biobauern und von mit Gras gefütterten Weidekühen nichts einzuwenden. Man sollte grundsätzlich darauf achten, keine hocherhitzten Milchprodukte zu verzehren.
Milch und Milchprodukte von Kühen aus Massentierhaltung sollten Sie in jedem Fall vermeiden, denn diese sind durch Hormone, Antibiotika und Pestizidrückstände belastet.
Alternativ können Sie auch Mandelmilch oder Bio Kokosmilch unbedenklich verzehren.
Das Thema „Milch, gesund oder krankmachend“ ist weitaus komplexer, als hier mit meinen Worten dargestellt. Es bedarf sicher noch weiterer umfassenderer Studien, um absolute Klarheit für den Verbraucher zu schaffen.
Übrigens, Ihre Knochen können Sie neben gesunder Ernährung auch durch Aktivitäten, die die Muskelkraft steigern, wie Krafttraining, regelmäßiges Joggen, Laufen, Wandern stärken. Mit täglich 30 Minuten Bewegung tun Sie der Gesundheit Ihrer Knochen schon viel Gutes, beugen der gefürchteten Osteoporose vor.

Vitale Grüße
Bettina Bartaune
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Sylvia Kellermann aus DannenfelsBei dieser Frage streiten sich die Geister, da immer mehr Allergien oder unverträglichen auftauchen. z. B. Laktoseintoleranz. Dies hat jedoch mit unserer gesamten Ernährung zu tun. Wichtiger Aspekt dabei der Säure-Basen-Haushalt und die Darmgesundheit. Mit einer ausgewogenen auf die Person abgestimmten Ernährungskonzept verschwinden diese Allergien meist von allein. Ich bin für Kuhmilch. Meine Kinder sind auch damit Groß geworden und trinken diese heute immer noch gerne.
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN

Frage teilen

Gerade gelesen


Medikamente

Herpes Salbe
Hallo. Ich nehme seit gestern aciclovir S...

511 AUFRUFE 1 ANTWORT 1 KOMMENTAR


Körper & Geist

Piloxing als Sport?
Was ist Piloxing und ist es auch für Anfä...

13.534 AUFRUFE 2 ANTWORTEN 1 KOMMENTAR


Körper & Geist

Krafttraining und Joggen
Was macht mehr Sinn? Vor dem Krafttrainin...

14.115 AUFRUFE 1 ANTWORT

Neue Fragen


Körper & Geist

Piloxing als Sport?
Was ist Piloxing und ist es auch für Anfä...

13.534 AUFRUFE 2 ANTWORTEN 1 KOMMENTAR


Ernährung

Kinder vegan ernähren?
In unserer Kita wird überlegt ob veganes ...

3.062 AUFRUFE 3 ANTWORTEN


Körper & Geist

Kirschnerdraht nicht entfernt
Mir wurde Ende Juni nach einem mittelhand...

2.995 AUFRUFE 1 ANTWORT

Beliebte Fragen


Körper & Geist

Hilfe beim Einschlafen
Hilfe beim Einschlafen durch Silent Night...

11.251 AUFRUFE 1 ANTWORT


Ernährung

Tyrosin zum aufputschen
Tyrosin? Ein natürliches Aufputschmittel,...

15.780 AUFRUFE 3 ANTWORTEN


Ernährung

Slowfood als Alternative
Was ist unter Slowfood zu verstehen? Best...

17.353 AUFRUFE 5 ANTWORTEN