miperto - Fragen stellen. Experten antworten.

Frage - Einfamilienhaus


Welcher Dachziegel ist am besten?

Welche Dachziegel würden Sie uns bei unserem Hausbau eines Einfamilienhauses empfehlen? Es soll Satteldach werden. Wir möchten hochwertige Materialien verwenden, die möglichst lange halten und sauber bleiben. Denn bei meinem Schwager habe ich gesehen, daß da schon einiges an Moos dran ist.
19.086 Aufrufe

8 ANTWORTEN

Fragen und Antworten -  Ralf Dohr aus BerlinSehr geehrter Bauherr,

die hochwertigere Dacheindeckung ist der Tondachziegel. Den gibt es als Engobe oder Edelengobe. Die Edelengobe ist zusätzlich lasiert.
Der Betondachsteine kann mit einer Lasur gegen Vermoosung geschützt werden.

Beide Arten der Dacheindeckung haben in der Regel eine 30-jährige Herstellergarantie.

Mit besten Wünschen
und gutes Gelingen
Ihr Ralf Dohr
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten - Dipl.-Ing. Rudi Glesemann aus KüstenIch Würde eine engobierte Tondachpfanne empfehlen.

R. Glesemann
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten - Dr.  Hüffmann aus PennigsehlVon Seiten der Bauherren werden immer wieder zwei Prioritäten bei der Auswahl der Dachziegel genannt. Das ist zum einen der Preis, und zum anderen die Resistenz gegen Moosbefall. Steht der Preis im Vordergrund, so sind einfache Betondachziegel die geeignete Wahl. Sie haben allerdings den Nachteil, dass sie trotz Oberflächenbeschichtung etwas "rauh" sind und dadurch im Laufe der Zeit "verschmutzen" können. Die rauhe Oberfläche führt zwangsläufig zu Moosbefall. Möchte man diesen Mossbefall nicht haben, so sind Tonpfannen mit sehr glatter Oberfläche die richtige Wahl. Diese gibt es dann noch engobiert oder als Edel-Engobe bis zu hoch-glänzend, so dass die Oberfläche noch glatter ist und Moosbefall sehr sehr lange ausgeschlossen werden kann. 2
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.

Quellenname: Christian Panbo Blockhäuser

Quellenverweis: Link
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Michael Spieß aus IlmenauDas Bemoosungsverhalten von Dachsteinen und Dachziegeln ist vergleichbar. Hierzu wurden viele Tests durchgeführt, die das belegen.
Die Oberfläche ist hier natürlich ausschlaggebend: Zum Beispiel bei der deutschen Markenfirma Braas gibt es die Einteilungen:
Classic => Engobierte Dachziegel => Star => Protegon => Seidenmatte Dachziegel => Glasuren

Insofern würde ich bei Ihrer Fragestellung eine Glasur empfehlen.

Viel Erfolg!
Ihr Michael Spieß 2
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -   Ecklkofer aus NeuöttingBraas Betondachsteine - gibt es auch mit einer STAR Oberfläche - glatter 3
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
1 KOMMENTAR
Marcus M. vom 15.01.2018
Hallo Herr Ecklkofer, vielen Dank für Ihren schnellen Hinweis.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Elvira Engelhardt aus StuttgartGuten Tag, sehr geehrter Bauherr,
bitte vergleichen Sie die nachstehenden Argumente zu den verschiedenen Dacheindeckungsmöglichkeiten und entscheiden Sie nach Ihren eigenen Schwerpunkten:

Dachsteine: Vielseitige Gestaltung und zuverlässiger Schutz
Dachsteine bestehen aus Zement, quarzhaltigem Sand und Wasser. Lange Lebensdauer, günstiger Preis sowie eine einfache und zeitsparende Verlegung stellen die Vorteile der formschönen Steine dar. Diese sind überdies wartungsfrei, da biegefest, absolut regendicht und frostbeständig. Mit Dachsteinen können große Flächen überdeckt werden. Gute Systemanbieter zeichnen sich dadurch aus, dass es die ergänzenden Produkte wie Ortgang-, Lüfter-, Pult-, First-, Standbrett- und Dachgangselemente in den gleichen Material- und Farbausführungen gibt. Zudem verbürgen sie sich für die hohe Qualität ihres Produkts mit bis zu 30 Jahren Garantie. Neben traditionellem Rot sind zahlreiche Farbvarianten mit matten oder hochglänzenden Oberflächen erhältlich.

Dachziegel: Atmungsaktiv und robust
Dachziegel finden seit Jahrhunderten Verwendung und werden aus Ton hergestellt. Das Naturmaterial nimmt durch seine kapillaren Poren Feuchtigkeit auf und gibt sie auch relativ schnell wieder ab. Farbige Engoben oder Glasuren machen diesen Baustoff resistent gegen alle Arten von Umwelteinflüssen und bringen Farbe aufs Dach. Dachziegel eignen sich sowohl für Flächen als auch für Detaillösungen. Generell unterscheidet man die drei Hauptgruppen Flachziegel, beispielsweise die sogenannten Biberschwanz-Platten, Hohlziegel, wie zum Beispiel Nonnen, und Falzziegel.

Schiefer: Natürlich schön
Der Naturstein Schiefer sorgt am Haus für eine außergewöhnliche Optik. Der Werkstoff ist 400 Millionen Jahre alt und wird aufgrund seiner seidig schimmernden Oberfläche unter anderem als Dacheindeckung und Fassadenverkleidung eingesetzt. Populär wurde der Werkstoff in den letzten Jahrzehnten durch kostengünstige Gewinnungs-, Verarbeitungs- und Verlegemethoden. Dadurch lassen sich die Steine in immer dünnere Platten spalten. Eine Vielfalt an Deckvarianten macht das so gestaltete Hausdach besonders reizvoll. Die Art der Deckung schlägt sich ebenfalls in den Kosten nieder, denn: Je weniger Steine pro Quadratmeter benötigt werden, desto preiswerter wird die Eindeckung.

Zink: Außergewöhnliche Akzente setzen
Exklusiv und extravagant wirken formschön konstruierte Metalldächer aus Zink. Für Bauherren attraktiv ist zudem der dauerhafte Werterhalt: Zinkkonstruktionen sind witterungsbeständig und wartungsfrei. Die elegante, blaugraue Patina, die sich auf Zink bildet, macht das Material extrem korrosionsbeständig. Vielfältige Verlegeoptionen – horizontal, vertikal oder diagonal – bieten eine große gestalterische Flexibilität. Funktionalität und hervorragende Verarbeitungseigenschaften sprechen für die Verwendung dieses Baumetalls.

Zink kann am Dach aber auch gut als Stilmittel eingesetzt werden: Mit kleinen "Accessoires" aus Zink lassen sich Gauben, Dachrand, Giebel und Kamin aufwerten. Das ist nicht nur beim Neubau, sondern auch im Rahmen von Sanierungen möglich. Auch Dachrinnen und Fallrohre aus Zink setzen spannende architektonische Akzente.

Zu dem Thema Vermoosung:
"Moos, Algen und Flechten auf Dachdeckungen schaden nicht." Sie sind vielmehr ein Zeichen für gute Umweltbedingungen. Bei saurem Regen wächst auf dem Dach nichts.
Durch eine "Hochdruckreinigung" können oftmals erhebliche Schäden am Dach entstehen.





3
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Klaus Müller aus Kerpen-SindorfIch empfehle Tonziegel, die sind glatter als Beton-Dachsteine und setzen nicht so schnell Moos an. Wenn die Tonziegel dann noch engobiert oder sogar glasiert sind, ist die Oberfläche noch glatter. Tonziegel in der Normalausführung sind nicht nennenswert teurer als Beton-Dachsteine. Von der Qualität her kann man wohl jeden Anbieter gleich empfehlen. 30 Jahre Garantie sind allgemein üblich. Viel Erfolg und Grüße aus Kerpen!
(P.S.: Wenn die Antwort für Sie nützlich war, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen. Vielen Dank!) 3
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
1 KOMMENTAR
Posner vom 15.01.2018
Vielen Dank für die Antwort. Sehr gut!
KOMMENTAR VERFASSEN
Fragen und Antworten -  Hermann-Th. Klüpfel aus NürnbergSehr geehrter Hausbauer,
es kommt darauf an, wo Sie das Haus bauen. Klären Sie in jedem Fall vorher mit der zuständigen Bauaufsichtsbehörde, ob irgendwelche Formen und Farben und Materialien vorgegeben sind. Wenn dem so ist, sollten Sie diese Auflagen beachten.
Wenn Sie frei sind in Ihrer Entscheidung, haben Sie in unseren Breitengraden die Wahl zwischen einerseits"Frankfurter Dachpfannen", die sowohl in Ton als auch in Beton hergestellt wurden oder werden. Achten Sie darauf, dass dieselben bereits am Werk "glasiert" wurden, d.h., dass ein letzter Schutz (Anstrich) aufgebracht wurde. Dieser schließt die offenen Poren der Herstellung und hilft u.U., dass die "Bemoosung" möglichst lange hinausgezögert werden kann. Erhältlich im gut sortierten Baufachmarkt oder im Baustoffhandel.
Nicht gültig für Inseln, z.B. Sylt, Amrun, Föhr usw.
Alternativ können Sie auch einen "Biberschwanz" nehmen. Sieht gut aus, ist bei älteren Gebäuden mit Denkmalschutz häufig zwingend vorgeschrieben. Kostet aber etwas mehr in der Verlegung , da kleinere Ziegel als Frankf.Pfanne.
Lassen Sie sich von Ihrem kompetenten Dachdeckermeister beraten.
Keine Haftung oder Gewähr für diese Information. Erfragen Sie Details bei den bauausführenden Firmen oder Lieferanten Ihrer Baustoffe.
Mit freundlichen Grüßen
ADIVA Hermann Klüpfel Immobilien Nürnberg 3
Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Keine Gewähr für Aktualität oder Vollständigkeit.
KOMMENTAR VERFASSEN

Frage teilen

Gerade gelesen


Homestaging

Leihmöbel
Wie lange bleiben Leihmöbel in einer Wohn...

19.981 AUFRUFE 4 ANTWORTEN


Homestaging

Was ist Homestaging?
Dient das Homestaging ausschliesslich zum...

22.031 AUFRUFE 4 ANTWORTEN


Eigentumswohnungen

Mieteinnahmen bei verkaufter Wohnung
Habe eine vermietete Wohnung verkauft. Wi...

42.810 AUFRUFE 12 ANTWORTEN

Neue Fragen


Eigentumswohnungen

Nebenkosten
Mit welchen Nebenkosten muss man bei eine...

38.828 AUFRUFE 1 ANTWORT


Grundstücke

Grunderwerbssteuerfrage
Was müssen wir beim Kauf unseres Grundstü...

65.942 AUFRUFE 5 ANTWORTEN


Solarthermie

Haltbarkeit der Kollektoren
Sind die Solarkollektoren vor Sturm und H...

8.032 AUFRUFE 1 ANTWORT

Beliebte Fragen


Mietwohnungen

Schimmel und Risse
Liebe Community ich brauche dringend eure...

7.848 AUFRUFE 4 ANTWORTEN


Einfamilienhaus

Wann steigen die Baugeld-Zinsen?
Wann werden nach Meinungen der Experten d...

15.835 AUFRUFE 7 ANTWORTEN


Haus mit Grundstück

Steuern beim Immobilienverkauf
Fallen nach erfolgreichem Immobilienverka...

35.041 AUFRUFE 9 ANTWORTEN